Augenmigräne – oder Seheinschränkung mit bleibenden Schäden?

Wenn es zu Flimmern und Lichtblitzen vor den Augen kommt, die mit einer Seheinschränkung einhergehen, handelt es sich vermutlich um eine sogenannte Augenmigräne. Auch wenn sie in den meisten Fällen harmlos ist und von selbst verschwindet, so wirken die Symptome dennoch beängstigend und sollten beachtet werden. Denn die Seheinschränkung ist nicht selten auch ein Symptom für ernsthafte Erkrankungen.

Augenmigräne – Welche Formen gibt es?

ophthalmische Migräne

Bei der Augenmigräne, auch ophthalmische Migräne bezeichnet, kommt es zu kurzzeitigen Sehstörungen an beiden Augen. Betroffene klagen über Gesichtsfeldausfälle und Wahrnehmungsstörungen durch Lichtblitze oder ein Flackern oder Flimmern vor dem Auge. Die Augenmigräne stellt eine besondere Form der Migräne dar und dauert in den meisten Fällen nur wenige Minuten an.

Retinale Migräne

Tritt die Augenmigräne einseitig auf, handelt es sich um die retinale Migräne. Die retinale Migräne ist eine Sonderform der Augenmigräne und betrifft die Netzhaut. Typische Anzeichen der retinalen Migräne sind, neben den Sehstörungen, die zu Gleichgewichtsstörungen führen können, starke Kopfschmerzen sowie Schwindel.

Augenmigräne

Augenmigräne mit Aura

Im Gegensatz zu der ophthalmischen Migräne, bei der die visuelle Probleme dominieren und Begleiterscheinungen nicht zu den hauptsächlichen Symptomen gehören, stehen bei der Augenmigräne mit Aura die Kopfschmerzen eher im Vordergrund. Zusätzlich können begleitend Lichtblitze oder Augenflimmern auftreten.

Mit dem Begriff „Aura“ selbst werden neurologische Symptome wie Sehstörungen beschrieben, die dem eigentlichen Migräneschmerz vorausgehen. Trigger für die Augenmigräne mit Aura sind beispielsweise Stress, Wetterumschwünge und spezielle Gerüche.

Augenmigräne Symptome – Woran erkenne ich sie?

In der Regel ruft die Augenmigräne Symptome hervor, die sich von Mensch zu Mensch unterscheiden. Eines ist ihnen aber gemeinsam: sie treten plötzlich auf und halten in der Regel nur wenige Minuten an. Nur in wenigen Fällen dauern die Beschwerden mehrere Stunden.

Am häufigsten zeigen sich bei Augenmigräne Symptome, die starken Einfluss auf das Sehvermögen haben. Dazu zählen vor allem folgende Augenmigräne Symptome:

  • Flimmern (sowohl bei offenen als auch geschlossenen Augen)
  • Flackern
  • Einschränkungen des Gesichtsfeldes und Gesichtsfeldausfall (Skotom)
  • Lichtblitze
  • Lähmung der Augenmuskeln (meist bei Kindern, aber sehr selten)
  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit
  • Schwindel
Kopfschmerzen bei Augenmigräne

Augenmigräne Ursache – Was sind die Auslöser?

Die konkrete Augenmigräne Ursache ist bislang nicht vollständig geklärt. Wissenschaftler gehen von einer Fehlregulation der Blutgefäße im Gehirn, genauer im Bereich der Sehrinde, aus. Der für das Sehen zuständige Teil des Gehirns wird mit zu wenig Blut und Sauerstoff versorgt, was zu Störungen oder Aussetzern der visuellen Wahrnehmung führt. Stress, Schlafmangel oder Hormonschwankungen können für die niedrige Versorgung des Gehirns mit Sauerstoff und Blut verantwortlich sein. Infolge der Hormonschwankungen kann es gehäuft zu Augenmigräne in den Wechseljahren oder der Pubertät kommen.

Eine weitere Augenmigräne Ursache könnte ein Ungleichgewicht von Hemmung und Erregung der Nerven, die mit dem Sehnerv verbunden sind, sein. Die Nerven können die optischen Reize nicht korrekt an den Sehnerv weiterleiten und es kommt zu Seheinschränkungen.

Folgende Umwelteinflüsse und Lebensweisen können das Auftreten von Augenmigräne begünstigen:

  • helles Licht
  • Magnesiummangel
  • Alkohol- und Nikotinkonsum
  • Verzehr bestimmter Lebensmittel
  • Einnahme bestimmter Medikamente

Augenmigräne Anfall – Plötzliche Sehstörung

Eine direkte Augenmigräne Behandlung gibt es nicht. Verschiedene Medikamente können jedoch die Symptome verringern, damit Betroffene den Alltag besser meistern können. Aber was hilft bei Augenmigräne?

Medikamentöse Behandlung

Unter anderem werden Betroffenen bei Augenmigräne Betablocker verordnet, auch Schmerzmittel sowie Substanzen wie Coffein und Ergotamin kommen zum Einsatz. Weitere mögliche Arzneistoffe sind Amitriptylin und Riza- oder Sumatriptan. Zudem können einige homöopathische Substanzen die Symptome lindern.

Medikamentöse Behandlung Augenmigräne

Ruhe, Dunkelheit und Entspannung

Augenmigräne verschwindet üblicherweise auch ohne ärztliche Behandlung oft schnell wieder. Komplikationen wie ein Hirntumor oder Schlaganfall treten in der Regel kaum auf. Da ein Augenmigräne-Anfall und die möglichen Symptome aber Angst beim Betroffenen hervorrufen können, ist eine anschließende Ruhephase und Dunkelheit ratsam. Sinn macht diese vor allem dann, wenn auch Kopfschmerzen auftreten. Durch eine Kühlung der Augen und der Stirn mittels kühler Tücher, kann der Schmerz gelindert werden.

Augenmigräne – Wann zum Arzt?

Augenmigräne Diagnose

Für die Augenmigräne sind Beeinträchtigungen der Sehfähigkeit, beidseitige Ausfälle des Gesichtsfeldes und Lichtblitze typisch. Allein diese Symptome sind oft schon ausreichend für eine Augenmigräne Diagnose. Um jedoch bedrohliche Erkrankungen der Augen auszuschließen, empfiehlt sich bei häufigen oder besonders intensiven Beschwerden ein Arztbesuch.

Augenmigräne Behandlung

Eine Augenmigräne Behandlung ist in den meisten Fällen nicht zwingend erforderlich, da die Beschwerden spätestens nach einigen Stunden von selbst verschwinden beziehungsweise gut gelindert werden können. Nur bei länger anhaltenden Symptomen und gesundheitlichen Komplikationen ist ein Arztbesuch ratsam. Sehstörungen und Lichtblitze über einen längeren Zeitraum sollten grundsätzlich immer ärztlich abgeklärt werden. Gleiches gilt für Migräne, die neurologische Ausfälle verursacht.

In der Regel misst der Augenarzt während der Augenmigräne Behandlung den Augeninnendruck und untersucht mittels einer Augenspiegelung den Augenhintergrund. Werden keine Ursachen für die Beschwerden gefunden ist zudem eine neurologische Untersuchung ratsam, um ernsthafte Erkrankungen wie Schlaganfall, Hirntumor oder eine Netzhautablösung auszuschließen.

Arztbesuch bei Augenmigräne

Augenmigräne Anfall – Was danach?

Verarbeitung und Nachsorge

Nach einem Augenmigräneanfall sollten sich Patienten ausreichend Zeit geben, die Sehstörungen sowohl körperlich als auch psychisch zu verarbeiten und die normale Alltagsbelastung nicht sofort wieder aufzunehmen. Sonnenlicht, Autofahren, Fernsehen, Lesen oder auch Diskobesuche sollten für ein oder zwei Stunden unterlassen werden.

Aufklärung und Informationen zur Erkrankung

Auch wenn die Symptome nach einer kurzen Zeit meist vollständig verschwinden, hinterlässt die Augenmigräne nicht selten ungünstige Auswirkungen auf die Psyche des Betroffenen. Die typischen Symptome lösen mitunter große Angst aus, obwohl meist keine konkrete und schwerwiegende Ursache hinter dem Anfall steckt. Durch die Angst kann ein jedoch der Anfall verlängert oder gar erneut ausgelöst werden. Eine kurze psychotherapeutische Behandlung sowie eine Aufklärung zur Erkrankung kann hier meist schon helfen.

Augenmigräne – Hilfreiche Tipps zur Selbsthilfe

Die Leitlinien zur Augenmigräne Behandlung basieren, aufgrund der derzeitigen wissenschaftlichen Lücke, hauptsächlich auf der Therapie einer klassischen Migräne. Ein Anti-Stress-Programm und verschiedene Entspannungstechniken wie Yoga können demnach vorbeugend durchgeführt werden. Mittels einer medikamentösen Behandlung mit Triptan und Schmerzmitteln ist eine Gegensteuerung ebenfalls möglich.

Wichtig ist jedoch die Augenmigräne Ursache klar abzugrenzen, um eventuelle Grunderkrankungen behandeln zu können. In den meisten Fällen gehen die Beschwerden dann von selbst zurück.

1 comment

  • Boah war ich panisch als ich plötzlich nichts mehr sehen konnte. Wusste gar nicht was Augenmigräne ist, dachte ich erblinde.
    Hab meinen Freund damit beauftragt mich aufzuklären und zu sagen, was ich tun soll. Er hat mir dann den Beitrag komplett vorgelesen und ich hab dann meinen Kopf, Augen und Stirn Bereich, gekühlt und hab mich in mein dunkles Zimmer gelegt und mich beruhigt. Zum Glück war der Anfall dann auch nach 20min vorbei und ich hoffe er kommt nicht wieder!!!
    Ich möchte jetzt vorbeugend wirklich mit Yogs anfangen. Ich bin gespannt (: