Gesundheitsdoc | Das Gesundheitsmagazin

Mit CBD Arthrose behandeln und Heilen?

Kann man Arthrose mit CBD-Präparaten heilen?

Haben Sie Schmerzen in den Gelenken, die einfach nicht mehr verschwinden wollen? Dann leiden Sie wahrscheinlich, ebenso wie fast 60 Prozent der Deutschen, die über 65-Jahre alt sind, unter schmerzhafter Arthrose. Dauerhafte bohrende Schmerzen in den Gelenken und im Stütz- und Bewegungsapparat sind ein sicheres Zeichen für diese weit verbreitete Volkskrankheit. Das Risiko zu erkranken, steigt mit dem Alter, aber es gibt zunehmend auch jüngere Patienten, die an einer symptomatischen Arthrose leiden müssen.

Seit in Europa Cannabidiol-Präparate zugelassen sind zur Behandlung etlicher schmerzbedingter Erkrankungen, hat es auch in der Behandlung der Arthrose einen wahren Siegeszug angetreten. Die Wirkung von CBD bei Arthrose ist entzündungshemmend und schmerzlindernd. Somit fördert es auch die Beweglichkeit wieder. Aber kann man mit CBD-Präparaten die schmerzhafte Erkrankung auch heilen?

Was ist Arthrose und wie wirkt CBD bei Arthrose?

Patienten, die unter Arthrose, einer entzündlichen Erkrankung der Gelenke, leiden, sind stark in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt und klagen über Gelenksteifheit und anhaltende Schmerzen. Die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. benennt erschreckende Zahlen: Hierzulande sollen fast sieben Millionen Menschen dauerhaft an Schmerzen leiden, die auf eine Arthritis oder eine Arthrose zurückzuführen sind. Das alltägliche Leben wird dauerhaft durch die Arthrose eingeschränkt.
Die Arthrose-Erkrankung wird medizinische eingeteilt in zwei Formen:

  • Die primäre Arthrose, als biologische Erkrankung der Knorpel
  • Die sekundäre Arthrose, die auf Gelenkschäden zurückgeht, die durch eine äußere Belastung (z.B. durch Übergewicht, einseitige mechanische Belastungen, Verschleiß durch chronische Entzündungen oder metabolische Störungen) verursacht worden sind

Wie verläuft die Arthrose-Erkrankung?

Die Krankheit verläuft in verschiedenen Stadien, die alle kennzeichnende Begleiterscheinungen haben. Das erste Stadium zeigt einen Abbau der schützenden Knorpelschicht. In Phase zwei wird der Knorpel ersetzt durch neue und krankhafte Gewebebildung am Knorpel, die dazu dient, diesen zu ersetzen. Es kann zur Zystenbildung kommen. In der dritten Phase kommt hinzu, dass die Substanz des Knorpels tiefgreifend angegriffen wird und sich gleichzeitig knotenartige Wucherungen um den Knochen bilden, die sehr schmerzhaft sind. Die Stadien werden alle von entzündlichen Prozessen begleitet.

Wie können Sie die Arthrose-Schmerzen behandeln?

Patienten haben daher neben der medizinischen Behandlung der Erkrankung das Ziel, die Schmerzen schnell und auf Dauer loszuwerden. Zur Verfügung stehen hier natürlich die verschreibungspflichtigen Schmerzmittel der Schulmedizin, die aber allesamt starke Nebenwirkungen haben, vor allem, wenn sie dauerhaft eingenommen werden müssen.

Hier kommen die CBD-Präparate ins Spiel, die eine sehr interessante Alternative in der Schmerzbehandlung gegen Arthroseschmerzen darstellen. CBD ist erst seit ein paar Jahren in Deutschland zugelassen. Wenn auch Sie zu den Patienten gehören, die an natürlichen Mitteln zur Schmerzbekämpfung interessiert sind, dann sollten Sie CBD gegen Arthrose zur Bekämpfung der typischen Arthrose- Symptome ins Auge fassen.

Wie wirkt CBD gegen Arthrose?

Seit Cannabidiolprodukte zugelassen worden sind, werden die Wirkungen auf den menschlichen Körper in Studien untersucht. Leider steckt die Forschung immer noch in den Kinderschuhen, da CBD erst seit einigen Jahren auf dem Markt ist und mit der Forschung erst angefangen wurde. Aber es gibt schon jetzt sehr eindrucksvolle Ergebnisse der wissenschaftlichen Studienreihen. So ist mittlerweile die entzündungshemmende Wirkung von Cannabidiol weitreichend bewiesen worden. Aber auch die eindrucksvollen schmerzstillenden Eigenschaften konnten in Studien nachgewiesen werden, denn es zeigte sich, dass die Schmerzen durch die Einnahme von CBD bei Arthrose drastisch reduziert wurden. Bis zu 50 Prozent beträgt die Schmerzerleichterung laut einer Studie aus England (s. https://cannatrust.eu/wiki/cbd-bei-arthrose/). Auch die weitgehende Wiederherstellung der Beweglichkeit lässt sich eindeutig nachweisen.

Es lässt sich also hinreichend beweisen, dass CBD gegen Arthrose zwei Begleiterscheinungen der Arthrose wirkungsvoll bekämpft:

  • Die Entzündungen
  • Die Schmerzen

CBD bei Arthrose- Wirkung gegen akute und chronische Schmerzen

Wer dauerhaft unter bohrenden Schmerzen leidet, will nur eins: diese schnellstmöglich loswerden! Viele Patienten greifen daher entweder zu verschreibungspflichtigen Medikamenten oder zu synthetischen Schmerzmitteln, die frei verkäuflich sind. Ibuprofen, Diclofenac oder Paracetamol sind aber für den dauerhaften Gebrauch genauso wenig geeignet wie verschreibungspflichtige Medikamente gegen Schmerzen, denn sie haben allesamt bei dauerhafter Einnahme starke Nebenwirkungen für den Magen oder die Leber. Aus diesem Grund suchen Patienten verständlicherweise nach natürlichen Alternativen zur Behandlung ihrer Schmerzen.

Hier kommt CBD gegen Arthrose ins Spiel. Die Präparate wirken entzündungshemmend, schmerzlindernd und haben eine antioxidative Wirkung. das heißt, sie wirken gegen freie Radikale, die das Gewebe angreifen. In der Wirkung ist CBD gegen Arthrose ähnlich einzuordnen wie konventionelle Schmerzmittel. Sie unterdrücken die Bildung von Hormonen, die im Körper Entzündungen auslösen und sie wirken im Gehirn auf jene Nerven die für die Schmerzübertragung zuständig sind. Nebenwirkungen, so wie sie bei den konventionellen Schmerzmitteln zu finden sind, sind nicht zu befürchten.

Qualitätsmerkmale von CBD gegen Arthrose Präparaten

CBD gegen Arthrose gibt es in unterschiedlicher Qualität und in unterschiedlicher Konzentration. Daher sollten Sie beim Kauf von CBD Präparaten unbedingt auf die folgenden Kriterien achten:

Unterschiedliche Qualität
In Deutschland gibt es Qualitätskontrollen und Standardverordnungen für den Verkauf von CBD Produkten. CBD Präparate, also Cannabinoide, werden aus Hanf hergestellt. Das für die Produktion von CBD Mitteln notwendige Naturprodukt Hanf wird jedoch oft im Ausland angebaut. Hanf ist oft mit Pestiziden oder Schwermetallen belastet und daher ist es wichtig, dass Sie ein Produkt kaufen dessen Unbedenklichkeit durch Qualitätskontrollen belegt worden ist. Achten Sie daher unbedingt die Aussagen des Herstellers und achten Sie am besten auch darauf, dass sie ein Produkt kaufen, das aus biologisch angebautem Hanf hergestellt worden ist. Nur so können Sie sicher sein, dass das Produkt auch unbedenklich ist.

Achtung vor dem THC-Gehalt in CBD Tropfen
Neben CBD ist ein anderer bekannter Wirkstoff in der Hanfpflanze vorhanden: THC. THC ist der Wirkstoff der beim Rauchen von Hasch für das Rauscherlebnis verantwortlich ist und er ist in Deutschland nicht frei zugelassen. CBD Präparate dürfen in Deutschland einen minimalen THC Anteil von 0,25 % haben. THC fällt in Deutschland unter das Betäubungsmittelgesetz. In Deutschland hergestellte CBD Präparate sind in der Regel nahezu frei von THC. Dennoch kann es sein, dass in dem Naturprodukt versehentlich eine größere Menge an THC ist. Das liegt daran, dass bei der Herstellung auch THC-haltige Anteile in die Produktion gelangen können. Daher werden in Deutschland die CBD Präparate gewissenhaft und regelmäßig auf ihren THC-Gehalt hin überprüft.

Ist das CBD Präparat rein oder ist es ein Mischprodukt?
Auf dem Markt gibt es auch Mischpräparate, die den Namen CBD tragen. Jedoch hat nur das reine CBD die gewollten Auswirkungen und ist schmerzstillend und entzündungshemmend. Reines CBD gegen Arthrose ist durch aufwändige Herstellungsverfahren recht teuer. Daher finden sich auf dem Markt immer mehr Produkte, die zwar CBD enthalten, aber auch mit einem Stoff gemischt sind, der als Vorstufe des CBD gilt: CBD a. CBDa ist nicht nur weniger wirkungsvoll als das reine CBD, sondern es handelt sich auch um eine Säure, es wirkt daher säuernd auf den Körper und es hat eine niedrigere Bioverfügbarkeit. Daher sollten Sie zur Behandlung ihrer Arthrose nur reine CBD Präparate anwenden.

Gibt es verschreibungspflichtiges CBD bei Arthrose?

Nachgewiesenermaßen gibt es einige medizinische Einsatzgebiete, bei denen sich CBD bewährt hat. Arthrose und die begleitenden Beschwerden der Krankheit gehören definitiv dazu. Da stellt sich natürlich die Frage, inwieweit CBD Präparate auch als Medikament zugelassen sind und es gibt viel Unsicherheit über das Thema. Gerade i Internet Infoportalen existieren widersprüchliche Informationen hierüber, die diese Unsicherheit noch schüren. Der Grund hierfür liegt in erster Linie darin, dass bei dem Thema CBD bei Arthrose nicht klar unterschieden wird, ob es sich um reines CBD handelt oder um verschreibungspflichtige, also medizinisch zu verordnende Arzneimittel, die auch einen signifikanten THC Anteil aufweisen.

In Deutschland existiert eine Rechtsverordnung, die die THC-haltigen Produkte der Cannabispflanze als verschreibungspflichtige Arzneimittel zulässt. Wichtig ist hier zu verstehen, dass es sich nicht um CBD Produkte handelt, sondern um Produkte, bei denen das THC ausdrücklich als medizinisch wirksamer Bestandteil zugelassen ist. Diese Produkte sind allesamt verschreibungspflichtig d. h. man kann sie nicht auf dem freien Markt erwerben, denn man braucht ein ärztliches Rezept und eine dazugehörige medizinische Beratung zum Kauf dieser Medikamente.

Die THC-haltigen Medikamente dürfen nur dann gekauft werden, wenn sie vom Arzt verschrieben worden sind und sie unterliegen ausgesprochen strengen Kontrollen, da sie auch psychoaktiv sind. Reine CBD Präparate führen jedoch keinesfalls zu berauschenden Zuständen, denn Cannabidiol ist nicht psychoaktiv wirksam. Damit entfällt auch die Verschreibungspflicht für CBD Präparate.

Die Konzentration des CBD in seinem Trägeröl wird in Prozenten angegeben. Für verschiedene gesundheitliche Probleme existieren auch verschieden hohe Konzentrationen. Für die Behandlung von Arthrose stellt sich jetzt natürlich die Frage wie hoch die Konzentration des CBD Präparates sein sollte.

Was beuten dann die Prozentsätze 5, 10, 20 Prozent?
CBD ist in seiner reinsten Form ein Kristall und keine Flüssigkeit. D. h. es muss erst einmal gelöst werden um den Körper zugeführt werden zu können. Das ist der Grund dafür, dass es kein 100-prozentig reines CBD bei Arthrose Präparat geben kann. Das CBD muss also immer in einem sogenannten Trägeröl beigemischt werden damit der Körper es aufnehmen kann. Das stellt aber auch kein Problem dar, da CBD sich in Fett, wie zum Beispiel in Speiseölen, löst. Da CBD von Natur aus einen bitteren Geschmack hat kann man die Konzentration schon am Geschmack feststellen: je bitterer das Präparat ist, desto konzentrierter ist das CBD im Trägeröl. Üblicherweise ist CBD bei Arthrose in den folgenden Konzentrationen auf dem Markt:

  • 2-3 %
  • 5%
  • 10%
  • 15-25%
  • 35-50%

Die ganz niedrigen Dosierungen sind für Katzen oder auch kleine Hunde sinnvoll. Für den Menschen fangen die Behandlungsmöglichkeiten mit CBD bei 5 % an. Wer noch nie CBD Präparate genommen hat, fängt am besten auch mit einer niedrigen Dosierung an und kann dann langsam steigern. In den medizinisch wirksamen Bereich kommen CBD Präparate ab einer Konzentration von 10 %. Hier fangen auch die Behandlungsmöglichkeiten der Arthrose an. Um eine genaue Dosierung für sich herauszubekommen, sollten Sie sich ab einer Konzentration von 20 % unbedingt an ihren Arzt wenden und sich sehr genau an die Dosierung vor Inhalten.

Wie sollten Sie CBD bei Arthrose einnehmen?

CBD gegen Arthrose kann gut eingenommen werden, indem sie das Präparat unter die Zunge träufeln. So werden die Schmerzen und entzündungshemmenden Wirkstoffe direkt über die Schleimhäute aufgenommen. Besonders in höherer Konzentration schmeckt das Präparat recht bitter. Das ist für manche Patienten nicht sehr angenehm, der Geschmack lässt sich aber sehr schnell mit einem Glas Wasser, das nach der Einnahme getrunken wird, vertreiben. Dazu sollten Sie jedoch erst eine Viertelstunde vergehen lassen, denn sonst könnte es passieren, dass die Konzentration des Präparates verwässert wird und dann vom Körper nicht so gut aufgenommen wird.

Kann ich CBD gegen Arthrose auch bei Tieren anwenden?

Besonders in den niedrigen Konzentrationen bis zu 5 % hat sich CBD in der Behandlung gegen Arthrose auch bei Tieren wie Hunden und Katzen bewährt. Auch Tierärzte verordnen zunehmend CBD gegen Arthrose, die altersbedingt auch bei vielen Tieren auftritt. Da CBD bei Arthrose nachweislich keine unerwünschten Nebenwirkungen zeigt, sorgt es für eine generelle Verbesserung der Lebensqualität und für eine signifikante Verminderung der krankheitsbedingten Schmerzen. CBD Präparate werden in verschiedenen Formen angeboten, sie existieren als Tropfen oder Öle zum einnehmen, als Kapseln oder als Massagegel, mit denen die Betroffenen Körperstellen sanft massiert werden können.

Fazit

CBD gegen Arthrose ist eine wirkungsvolle Alternative zu der konventionellen Therapie. Die Präparate können entweder eine geeignete Begleittherapie zur medizinischen Behandlung darstellen, oder sie können als alleinige Behandlungsmethode fungieren. In der Begleittherapie sorgt CBD dafür, dass die Dosis der sonst benötigten Schmerzmittel stark reduziert werden kann und schon das ist ein unbezahlbarer Vorteil für die Gesundheit der Patienten. Durch den stark entzündungshemmenden Effekt wirkt CBD bei Arthrose nicht nur schmerzstillend, sondern auch teilweise heilend.

Click to rate this post!
[Total: 2 Average: 5]

Kommentar hinzufügen